Die Regionaltheke von fränkischen Bauern

Gemeinsam aktiv für die Region

Die Gründung der ersten Regionaltheken im Lebensmitteleinzelhandel geht auf die Initiative des Vereins Artenreiches Land – Lebenswerte Stadt e.V. (ALLES) im Jahre 1996 zurück. Übergeordnetes Ziel war damals mittels der Gütekennzeichnung die Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe auf mehreren Ebenen umzusetzen. Bis heute arbeitet "Die Regionaltheke - von fränkischen Bauern" im "Dualen Modell" mit dem ideellen Partner ALLES e.V. zusammen.

Logo ALLES e.V. und die Regionaltheke - von fränkischen Bauern

 "Die Regionaltheke - von fränkischen Bauern" ist als Mitglied der Interessengemeinschaft Regionalbewegung Mittelfranken und damit auch Mitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V.  Teil eines Netzwerks von regionalen Initiativen, Vereinen, Kommunen, Betrieben und Einzelpersonen, die nach dem Prinzip des "Dualen Modells" zusammenarbeiten. 

Das Duale Modell

Regionale Netzwerke von Erzeugern, Verarbeitern, Handwerkern, Händlern und Verbrauchern bilden strategische Allianzen und generieren regionale Wertschöpfung innerhalb regionaler Wirtschaftskreisläufe zum gegenseitigen Nutzen aller Beteiligten. Ideelle und wirtschaftliche Gruppierungen arbeiten in der Allianz eng zusammen mit dem Ziel, die Öffentlichkeit für die Unterstützung einer nachhaltigen Regionalentwicklung zu gewinnen. Die ideellen Gruppierungen sind Ausdruck eines bürgerschaftlichen Engagements im Sinne des Zieles zur Erhaltung der Lebensgrundlagen in der jeweiligen Region.

(Begriffsdefinition des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V.)

Lust auf ein Praktikum?

Die Regionaltheke bietet Ihnen die Möglichkeit praktische Erfahrungen für Ihren Berufseinstieg zu sammeln. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Weitere Informationen erhalten Sie hier.